Unser Tagespflegealltag

Da jedes Kind, je nach Alter und Persönlichkeit, eigene Wünsche und Bedürnisse hat, variiert unser Tagesablauf je nach Gruppenzusammenstellung etwas. Deshalb führe ich hier nur ein Beispiel für einen möglichen Tagesablauf auf.

Meist werden die Kinder zwischen 7.00 und 8.00 Uhr gebracht. Da morgens oft zu Hause alles recht schnell gehen muss, haben viele Kinder zu Hause noch nicht gefrühstückt und bekommen dazu bei mir die Gelegenheit. Der Vormittag wird dann für Spielaktivitäten draußen genutzt, soweit das Wetter es zulässt. Bei Regen kann drinnen gespielt, gemalt oder gebastelt werden.
Hierbei halte ich es allerdings für wichtig, dass die Kinder genügend freie Spielzeit haben und nicht von mir bespielt werden.

Kleine Kinder, die noch einen Vormittagsschlaf brauchen, bekommen hierzu auch die Gelegenheit.

Manchmal fahren wir auch zusammen einkaufen und überlegen, was wir brauchen.

Gegen 12 Uhr gibt es Mittagessen und danach gehen die Kinder nach dem Zähneputzen und Wickeln schlafen und die Halbtagskinder werden abgeholt.

In der Mittagszeit bereite ich das Mittagessen für meine Kinder und ein größeres Tageskind vor, die gegen 14 Uhr aus der Schule kommen.

Nachmittags machen die Schulkinder Hausaufgaben und noch anwesende kleine Tageskinder bekommen nach dem Schlafen noch einen kleinen Imbiss ( Obst, Kekse) und können bis sie abgeholt werden drinnen und nach den Hausaufgaben der Großen auch draußen spielen.

Freitags sind wir in einer Spielgruppe für Tagesmütter und deren Tageskinder. So haben die Tageskinder Gelegenheit auch meine Kolleginnen und deren Tageskinder kennenzulernen. Sollte ich mal Urlaub haben oder krank werden und die Eltern brauchen eine Ersatzbetreuung, kennen die Kinder dann schon meine Vertretung.